Bratislava – eine junge Metropole im Herzen Europas

Fotolia_191221809_S-M.V.-Photography Bratislava – eine junge Metropole im Herzen Europas

© M.V. Photography, fotolia

Die Entscheidung, in der Slowakei ein Medizinstudium zu beginnen, ist in jeder Hinsicht eine gute Idee, nicht nur von der akademischen Perspektive aus betrachtet. Die Slowakei ist ein recht junger Staat mit einer reichen und langen Geschichte und Kultur und einer wunderschönen Natur. Wir haben für euch hier die wichtigsten Fakten über die Hauptstadt Bratislava zusammengetragen.

Bratislava, die Schöne an der Donau

Die slowakische Hauptstadt Bratislava ist eine Metropole mit 425.000 Einwohnern, die malerisch direkt an der Donau gelegen ist. Bratislava wird auch „Drei-Länder-Stadt“ genannt, weil hier die Slowakei, Österreich und Ungarn aneinandergrenzen. In der Tat ist die österreichische Hauptstadt Wien nur ca. 70 km entfernt und auch viele andere europäische Städte sind dank der guten Anbindung – zum Beispiel durch den internationalen Flughafen M. R. Štefánika – schnell und bequem zu erreichen.

Ein bisschen Geschichte

Bis 1919 hieß Bratislava Preßburg und war Teil der Österreich-Ungarischen Monarchie und Deutsch war neben Ungarisch und Slowakisch eine der hier gesprochenen Sprachen. Diesen multikulturellen Charakter hat sich die Stadt bis heute bewahrt: Viele junge Menschen aus der ganzen Welt fühlen sich vom Charme dieser Stadt angezogen und leben hier.

Aber die Geschichte Bratislavas reicht noch viel weiter zurück: Bereits die Kelten wussten die gute Lage am Fluss zu schätzen und siedelten hier. Die Römer bauten das Gebiet zu einer befestigten Grenze ihres Reiches aus, und im Großmährischen Reich wurde die Stadt mit ihrem Schloss ein wichtiges Handelszentrum. Ab dem Jahr 1000 war Bratislava ungarisch, später wurde es österreichisch. Über zweihundert Jahre – bis 1784 – war Bratislava die Hauptstadt von Ungarn. Als sich 1993 die sozialistische Tschechoslowakei auflöste, wurde Bratislava Hauptstadt der nun unabhängigen Slowakei.

Sehenswertes und Ausflugtipps

Bratislava hat seinen Besuchern und Bewohner jede Menge zu bieten, sei es Kultur, Nachtleben, Geschichte oder Architektur. Ein Wahrzeichen der Stadt ist die Burg, die imposant auf einem Hügel über der Stadt thront. Wo einst die ungarischen Könige residierten, hat man heute einen atemberaubenden Blick auf die Stadt und die Donau und kann im Historischen Museum tiefer in die Geschichte eintauchen.

Bei einem Spaziergang durch die malerische Altstadt ist auf Schritt und Tritt etwas zu entdecken, darunter die St.-Elisabeth-Kirche oder „Blaue Kirche“, die mit ihrem Majolikamosaik ihrem Namen alle Ehre macht, das Palais Grassalkovich mit seinem Barockgarten, das Michaelertor der mittelalterlichen Stadtbefestigung oder die zahlreichen Springbrunnen und Fontänen wie der Maximiliansbrunnen von 1572 auf dem Hauptplatz (Hlavné námestie).

Nachtleben und Gastronomie

Keine Sorge, wer sich lieber nachts durch die Stadt bewegt, hat in Bratislava reichlich Möglichkeiten, um mit Freunden und Kommilitonen zu feiern. Ob Jazz, Indie, Techno oder Latino-Musik: Die Clubs, Bars und Pubs der Stadt sind genauso abwechslungsreich und international wie seine Bewohner und Studenten. Wer sich vor den Start in das Wochenende noch stärken will, findet in der handfesten heimischen Küche mit ihren Einflüssen aus Österreich und Ungarn die perfekte Grundlage. Besonders typisch sind Preßburger Kipferl (Pozsonyi kifli) oder Bryndzové halušky, ein deftiges Gericht mit Kartoffelnocken und Käse und natürlich das berühmte slowakische Bier. Selbstverständlich gibt es in der Altstadt auch jede Menge Streetfood-Angebote mit vegetarischen und veganen Gerichten oder amerikanischen Fastfood-Klassikern.

Noch viel mehr zu erleben

Bratislava und die Slowakei haben viel mehr zu bieten, als man auf den ersten Blick sieht. Wir werden euch daher in diesem Blog nicht nur über das Medizinstudium im Ausland auf dem Laufenden halten, sondern euch immer wieder Tipps für Entdeckungen, Ausflüge und Highlights geben, die euren Studienaufenhalt zu etwas ganz Besonderem machen.